Blogger – die Amateure der Medienwelt

Die Journalisten sind aufgeschreckt, von der Bloggerszene. Da sind doch tatsächlich welche (»Amateure«, wie ein gewisser Thilo Trump vor zwei Stunden beim MainzerMedienDisput in Berlin nicht unzutreffend bemerkte), die sich mit ihnen gedruckt Vorgesetztem nicht mehr zufrieden geben, sondern Eigenes über die Welt im Großen und Kleinen, über sich selbst im Kleinen und Großen und allerlei darüber hinaus ins Netz stellen. Und da wird es auch noch gelesen – und zwar vor allem von denen unter 40, die kaum noch eine Zeitung anfassen, es sei denn auf einem stillen Örtchen. Und es wird kommentiert, und zwar heftig.Davon können viele Journalisten nur träumen, und es wird unruhig in den Redaktionen, denn man fürchtet um die eigene Deutungshoheit und ahnt doch zugleich, dass dem neuen Phänomen mit Ignoranz nicht beizukommen ist. Also überlegt man, wie man den unerwünschten Konkurrenten entweder kopiert (natürlich mit hohem Qualitätsanspruch) oder – noch besser – ins eigene Lager zieht (wie die Bloggerin der lyssas-lounge, die jetzt Chefredakteurin von WAZ-online ist). Fast zwei Stunden diskutierte man die richtige Strategie und Taktik – und dann war klar: »Niemand hat die Absicht, die Massenmedien abzuschaffen«, wie Intelligenz-Agentur-Blogger Sascha Lobo so gönnerhaft wie hintergründig verkündete. Und tatsächlich war man sich am Schluss einig: Etwas so richtig Neues ist die Bloggerszene im Kern eigentlich nicht, vielleicht nicht mehr als eine neue Technologie der Textverbreitung, allenfalls eine »kulturelle Ergänzung« des Journalismus.Damit war die Harmonie auf dem Podium am Ende umfassend, und auch im Saal mochte niemand wirklich widersprechen – vielleicht, weil das Debattenresultat so falsch nicht ist. Als einzige Provokation schwebte nur noch Lobos riesiger feuerroter Irokesenkamm über der Versammlung. Aber selbst das kann man heutzutage eine Provokation wohl kaum noch nennen.

Siehe auch:

 _journalisten und blogger bei second leif

http://www.result.de/blog/blog/archive/2007/march/browse//07/article/gefangen-im-netzwerk-recherche.html

Hinterlasse eine Antwort

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu erstellen.