Archiv für April 2008

Sehnsucht nach dem Kalten Krieg

Samstag, 26. April 2008

Beim krampfhaften Bemühen, den jüngsten BND-Skandal möglichst weit entfernt von der Berliner Regierungszentrale, die doch gleichwohl für die Anleitung und Kontrolle des Auslandsgeheimdienstes zuständig ist, zu halten, ist dem SPD-Vorsitzenden des – auch durch sein Wirken – zahnlosen Parlamentarischen Kontrollgremiums (PKG) jüngst eine aufschlussreiche Bemerkung entschlüpft. (mehr …)

Die Rentner als Störfaktor

Dienstag, 22. April 2008

Mit den Rentnern ist es wie mit den Chinesen: Es gibt einfach zu viele davon. Das macht sie stark, was wiederum die Regierung, die es mit kräftigen Kontrahenten nicht gern zu tun hat, verunsichert und zu mitunter geradezu bockigen Reaktionen veranlasst. So sieht sie die Schuld für die Probleme m it der Rente natürlich bei den Rentnern mit ihrer wachsenden Zahl; dafür hat sie die Mär vom demografischen Faktor erfunden. (mehr …)

Neuauflage: Die »Berliner Zeitung« und die Stasi

Freitag, 18. April 2008

Seit einigen Wochen erlebt die »Berliner Zeitung«, womit sie seit den 90er Jahren wiederholt heimgesucht wurde – eine Anti-Stasi-Säuberungsaktion. (mehr …)

Grüne wechseln ins bürgerliche Lager

Donnerstag, 17. April 2008

Das bürgerliche Lager, zu dem man bislang Union und FDP zählte, hat mindestens seit einem Jahrzehnt Schwierigkeiten, parlamentarische Mehrheiten im Bund, aber auch den Ländern zu gewinnen. Einige wenige Ausnahmen – wie letzthin in Niedersachen – bestätigen diese Regel, die sich durch den bundesweiten Aufschwung der Linkspartei noch verfestigen dürfte. (mehr …)

Warum fährt Ministerin Schavan ins schurkische China?

Dienstag, 15. April 2008

Man reibt sich vor Überraschung die Augen: Während landauf, landab ganz ernsthaft darüber diskutiert wird, ob Sportler zu den Olympischen Spielen nach Peking reisen dürfen, machte sich Bundesforschungsministerin Annette Schavan heimlich, still und leise ohne vorherige öffentliche Erörterung auf die Reise dorthin. (mehr …)

Tage in der Toskana: Beim Armbrustschießen italienischen Wahlkampf geschmeckt

Sonntag, 13. April 2008

Heinrich Heine war es, der mich auf die Idee brachte, nicht Stift und Computer zu bemühen, um über eine Reise in die Toskana etwas zu Papier zu bringen. »Es gibt nichts Langweiligeres auf dieser Erde als die Lektüre einer italienischen Reisebeschreibung –außer etwa das Schreiben derselben«, notierte er in den »Bädern von Lucca«, um dann fortzufahren,  (mehr …)

Dutschke und die Direktoren

Freitag, 11. April 2008

Heute vor vierzig Jahren wurde in Westberlin auf Rudi Dutschke geschossen. Er überlebte zwar das Attentat, erholte sich aber nie von dessen Folgen, die 1979 dann doch zu seinem Tode führten. Er wurde von einem Rechtsextremen getroffen, doch dessen Hass auf den radikalen Studenten teilten auch viele beauftragte wie selbsternannte »Ordnungshüter«, (mehr …)

Tage in der Toskana: Trutzige Bergdörfer erkundet

Mittwoch, 09. April 2008

Heinrich Heine war es, der mich auf die Idee brachte, nicht Stift und Computer zu bemühen, um über eine Reise in die Toskana etwas zu Papier zu bringen. »Es gibt nichts Langweiligeres auf dieser Erde als die Lektüre einer italienischen Reisebeschreibung –außer etwa das Schreiben derselben«, notierte er in den »Bädern von Lucca«, (mehr …)

Bestialisch: Knut frisst Fische

Dienstag, 08. April 2008

Rechtzeitig vor der Inthronisierung der Eisbärenprinzessin Flocke in Nürnberg wurde ihr männlicher Berliner Vorgänger Knut als beutegierige Bestie entlarvt. Mit Entsetzen nahm die Öffentlichkeit zur Kenntnis, dass ein Eisbär Fische, die ihm auf seinen Streifzügen vor Tatzen und Schnauze kommen, doch tatsächlich fängt, tötet und verspeist. (mehr …)

Die CSU zwischen absoluter Macht und innerparteilicher Demokratie

Montag, 07. April 2008

Wieder einmal erweist sich: Wer absolut regieren, keine Meinung neben der eigenen zum Zuge kommen lassen will, kann demokratische Prozesse in den eigenen Reihen nicht wirklich zulassen. (mehr …)