Archiv für Oktober 2008

Die Kraniche zu Halloween

Freitag, 31. Oktober 2008

Halloween ist inzwischen eine Mode, die sich weit vom ursprünglichen Sinn des Festes entfernt hat. Einst ging es um eine alte keltische Legende, nach der in der Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November die Geister der Toten Kontakt zu den Lebenden aufnehmen konnten. Ein weites Feld …, auf dem sich in diesen Herbsttagen auch die Kraniche bewegen. (mehr …)

Peter Sodann wider Obrigkeitsdenken von Rechts und Links

Donnerstag, 30. Oktober 2008

Natürlich wird Peter Sodann von der Bundesversammlung, wie sie nun einmal die Parteien zusammengesetzt haben, niemals zum Staatsoberhaupt gewählt. Und das vor allem deshalb nicht, weil ihn die Linkspartei nominierte; selbst der deutsche Papst hätte mit solch einem Ticket keine Chance auf dieses Amt. (mehr …)

Bankenkrise könnte Münteferings und Steinmeiers Rechtskurs erschweren

Dienstag, 21. Oktober 2008

Auch wenn es in den Medien gern anders dargestellt wird, befindet sich die neue Mitte-Rechts-Führung der SPD durch die weltweite Finanzkrise in einem gewissen Dilemma. (mehr …)

Das Elend des Fernsehens als Problem der öffentlich-rechtlichen Sender

Sonntag, 19. Oktober 2008

Haarscharf argumentieren alle, die sich von Marcel Reich-Ranickis harscher Kritik am Fernsehen getroffen fühlen, am eigentlichen Kern seines Unbehagens vorbei und bauen einen Pappkameraden auf, an dem sie sich abreagieren können, ohne die eigene Verantwortung für die Misere des elektronischen Massenmediums auch nur zu streifen. Das gilt für Intendanten, Macher und wohlfeile Kritiker gleichermaßen (mehr …)

Vor 20 Jahren – Realitätsverlust in der »Wagenburg«

Freitag, 17. Oktober 2008

Unübersehbar war im Herbst 1988 die Unzufriedenheit in weiten Teilen der DDR-Bevölkerung über die Verhältnisse in ihrem Land geworden. Und ebenso deutlich zeigten sich wachsendes Selbstbewusstsein vieler Bürger, vor allem der Jugend. Der Staat DDR und die ihn beherrschende Einheitspartei SED hatten samt ihrem Geheimdienst Staatssicherheit darauf keine adäquate Antwort mehr, (mehr …)

Statt der Symptome den Krankheitsherd des Finanzsystems behandeln

Dienstag, 14. Oktober 2008

Wenn wir aus der derzeitigen Finanzkrise eins gelernt haben, dann dies: Geld ist ausreichend vorhanden. Es fiel den Regierungen der Industrieländer überhaupt nicht schwer, in kürzester Zeit Hunderte Milliarden Euro oder Dollar herbeizuzaubern, um damit dem beinahe zusammengebrochenen Finanzsystem neues Blut in die Adern zu jagen – und das, obwohl seit Jahr und Tag über fehlendes Geld geklagt wird, vor allem dann, wenn es für Bildung, Kultur, die öffentliche Infrastruktur oder soziale Zwecke benötigt wird. (mehr …)

Horst Seehofer: Aufstieg eines Jo-Jo-Mannes

Donnerstag, 09. Oktober 2008

Nach seiner Nominierung für den CSU-Vorsitz soll der derzeitige Bundeslandwirtschaftsminister Horst Seehofer auch noch bayerischer Ministerpräsident werden. Mit ihm besetzt weniger ein Überzeugungstäter als ein gewiefter Pragmatiker Bayerns politische Spitzenämter. (mehr …)

SPD schickt Bundeswehr in innere Konflikte

Dienstag, 07. Oktober 2008

Franz Müntefering lässt grüßen. Um sich nach seiner absehbaren Wahl zum alt-neuen SPD-Vorsitzenden Ende Oktober wieder bei der Union lieb Kind machen zu können, hat er eine der lange gehaltenen Bastionen der SPD räumen lassen: die bislang strikte Ablehnung eines Einsatzes der Bundeswehr im Inneren. (mehr …)

Kapitalismus zur Schuldnerberatung

Mittwoch, 01. Oktober 2008

Was ist eigentlich ein System wert, das in die Knie geht, wenn es keinen Kredit mehr hat, das also auf ein Leben auf Pump angewiesen ist? Für den Normalbürger gibt es in diesem Fall die Schuldnerberatung; vielleicht sollten sich der Not leidende Kapitalismus dorthin aufmachen. (mehr …)