Tage in der Toskana: Die Heimat des Brunello

Ging es kürzlich bei der Toskana-Reise hoch hinauf, bis zu ihrem höchsten Berg Monte Amiata, so rasten wir jetzt an dessen nordwestlichen Fuße, in der Stadt Montalcino, die besonders der tiefrote Brunello bekannt gemacht hat, ein Wein, der nur in ihrer Umgebung angebaut wird. Er gilt als einer der besten Weine Italiens, und jeweils Mitte Februar – also in wenigen Tagen – kommt der neueste Jahrgang auf den Markt, was mit einem Volksfest gefeiert wird. Doch außer dem Brunello hat das Städtchen noch manch anderes zu bieten, wie das Video zeigt: Einen heißen Tag in Montalcino erlebt.

Tags: , , , ,

Eine Antwort zu “Tage in der Toskana: Die Heimat des Brunello”

  1. Markus sagt:

    Leib und Seele wärmende „Volksfeste“ könnten wir auch im kalten und krisengeschüttelten Deutschland derzeit gut gebrauchen, und dazu mit einem „guten Tropfen“ garniert, würde die „Volksherrschaft“ nur weiter „veredelt“.

Hinterlasse eine Antwort

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu erstellen.