Archiv für August 2010

Nach 20 Jahren – Bürgerliche Presse will Neues Deutschland werden

Sonntag, 29. August 2010

Die »Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung«, der Kirchgangstagsableger der FAZ, die sich ohne Zweifel selbst als das führende Blatt des bürgerlichen Deutschland versteht, überraschte heute ihre Leser mit einem typografischen Signal, das mancher als fulminanten Linksruck deuten mag. (mehr …)

Was Google und Innenminister de Maizière verbindet – und unterscheidet

Donnerstag, 19. August 2010

Überraschend ist es nicht, dass ausgerechnet Bundesinnenminister Thomas de Maizière eine Lanze für Google bricht, muss er doch befürchten, dass jede gesetzliche Regelung zur Eindämmung der Sammelwut der Suchmaschine auch ihm da und dort die Hände binden könnte. (mehr …)

Hauptverwaltung Aufklärung der DDR – kurze Geschichte eines Spionagedienstes (Teil IV)

Donnerstag, 12. August 2010

Wieder einmal soll der Bundestag daraufhin überprüft werden, inwieweit das Ministerium für Staatssicherheit der DDR Einfluss auf die bundesdeutsche Politik genommen hat. Angesichts der geringen Zahl noch nicht bekannter Fälle oder gar einer Fehlmeldung (mehr …)

Die Wohltätigkeit der Diebe

Montag, 09. August 2010

Was da jetzt als honorige Spendenbereitschaft amerikanischer Superreicher daherkommt, entpuppt sich bei näherem Hinsehen auch nur als Resultat der systemimmanenten Ungerechtigkeit des Kapitalismus. Statt nach den angeblich altruistischen Motiven der Milliardäre zu fragen (mehr …)

Rolf Hochhuths sehr eigenes Regietheater

Sonntag, 08. August 2010

Offensichtlich hat Rolf Hochhuth inzwischen eingesehen, dass sein 1973 geschriebenes Stück »Lysistrate und die NATO« nicht gerade zum Stärksten in seinem Oeuvre gehört. Wie sonst hätte er nicht nur zulassen, sondern sogar anregen können, (mehr …)

Duisburger Show Nr. 2 erstarb in der Würde stiller Trauer

Sonntag, 01. August 2010

Wenn es etwas Tröstliches um die Tragödie der Duisburger Love-Parade gab, dann war es die gestrige Verweigerung, die Show auf Teufel und komm raus auch über den Gräbern der 21 Toten ungebremst fortzusetzen. Denn das planten die Autoritäten vom Bundespräsidenten (mehr …)