»Das Blättchen« als Blogroll

Eigentlich klingt es ziemlich zynisch, das Wort vom »Scheitern als Chance«, aber wer mag, kann es vielleicht doch auch als Ermutigung verstehen. Die Macher des »Blättchens«, einem der beiden »Weltbühne«-Nachfolger, die sich redlich Mühe gaben, dem Blatt der Jacobsohn, Tucholsky und Ossietzky nachzueifern, was freilich auch im Doppelpack keine einfache Sache war, jedenfalls tun es und erweitern ihr Verbreitungsgebiet hinein ins world wide web. Das rote Heftchen gibt es an den Kiosken nicht mehr; dafür ein solide gemachtes online-Produkt, das seit gestern im Netz steht – zur Verstärkung anspruchsvollen linken Denkens und Argumentierens.

Das verdient jede Unterstützung – und sei es nur durch einen kleinen Beitrag zur Vernetzung. Der »Blogroll« sei fürderhin zur freundlichen Beachtung empfohlen; es kann gar nicht genug Stimmen geben, denen es erklärtermaßen um einen Austausch geht, »der — auch im Streit — produktiv werden kann für linkes Denken innerhalb und jenseits jedweden parteipolitischen Kanons«.

Tags: ,

2 Antworten zu “»Das Blättchen« als Blogroll”

  1. Markus sagt:

    Eine gute Idee mit dem „Blättchen“ in der Blogroll. Ob auch Joachim Jahnkes Infoportal Gnade vor dem gestrengen Richter dieses Blogs finden wird? 😉

    http://www.jjahnke.net/index.html
    Informationsportal Globalisierung – Standort Deutschland – Neoliberalismus – Falsche Rezepte, Joachim Jahnke

  2. eule70 sagt:

    Ich habe erst flüchtig drin gelesen, aber es schon auf meine Blogroll unter „Links“ gesetzt

Hinterlasse eine Antwort

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu erstellen.