Artikel mit ‘ZDF’ getagged

Die Überzeugungsschreiber

Sonntag, 23. August 2015

(pri) Journalisten geben gern vor, objektiv zu sein; das war schon immer eine Fiktion. Gegenwärtig aber wird sie besonders augenfällig und verunsichert große Teile der Medienzunft

So richtig frei sind die freien Medien eigentlich nie gewesen, eher im Gegenteil. Als Anfang des 17. Jahrhunderts die ersten periodischen Publikationen in Deutschland erschienen, dienten sie keinesfalls allein der Information der Bevölkerung, sondern sollten immer auch eine Botschaft transportieren, die der Produzent für wichtig hielt. So ist schon in einer der ersten deutschen Zeitungen, der »Straßburger Relation« von 1609, eine Tendenz erkennbar (mehr …)

Ohne die Linkspartei gibt es keinen Politikwechsel – weder im Bund noch in Hessen

Montag, 23. September 2013

(pri) Kalt erwischt wurden die regierungshörigen Medien offensichtlich vom guten Ergebnis der Linkspartei bei der Bundestagswahl. Die Chefredakteure von ARD und ZDF ignorierten in der »Berliner Runde« krampfhaft die Tatsache, dass die Linke zur drittstärksten Kraft im Bundestag wurde (mehr …)

Menschen und Mächte. Zur polnisch-deutschen Diskussion über den zweiten Weltkrieg

Montag, 24. Juni 2013

(pri) Über den Fernsehfilm »Unsere Mütter, unsere Väter«, schon bei seiner deutschen Premiere im ZDF im vergangenen März nicht unumstritten, ist jüngst aus Anlass der Ausstrahlung in Polen eine heftige Debatte entbrannt. Sie drehte und dreht sich vor allem um die Frage, inwieweit der Film eine Umdeutung der Geschichte versucht, indem er Schuld und Leid von Ursache und Wirkung des Krieges trennt. (mehr …)

Wider die »eleganten Lösungen« der Regierenden

Dienstag, 28. Februar 2012

(pri) Ein happy end gibt es in diesem Film nicht. Weder für die afrikanischen Flüchtlinge, die nach tagelanger Tortur mehr tot als lebendig die europäische Küste des Mittelmeers erreichen und dann doch brutal ins Abschiebelager verfrachtet werden, noch für die italienischen Fischer, die ihnen entsprechend uraltem Seefahrerkodex halfen und dafür in Handschellen abgeführt werden. (mehr …)

Die Leichtathletik-Weltmeisterschaft und das Elend des Sportjournalismus

Sonntag, 23. August 2009

Wer sich die Zeit nahm (und das Geld aufbrachte), einige der Entscheidungen der Leichtathletik-Weltmeisterschaften im Berliner Olympiastadion unmittelbar zu erleben, andere jedoch im Fernsehen betrachtete und dabei die Kommentare der so genannten Sportreporter nicht vermeiden konnte, hat einen zusätzlichen Eindruck vom traurigen Zustand des Sportjournalismus hierzulande erhalten. Er verstärkt sich in der Regel noch, wenn man sich die gedruckten WM-Berichte zu Gemüte führt. (mehr …)